Eisenschwein bringt "Rostfrei" auf den Markt

Eisenschwein RostfreiEisenschwein, Schweinerock aus Erfurt kommen mit dem Album "Rostfrei" und 11 genialen Tracks auf den Markt. Deutschrock und deutschsprachigen Punk haben sich die Jungs auf die Fahne geschrieben. Und das zu Recht. Wir hatten im Vorfeld schon die Gelegenheit vier Titel des vorliegenden Albums als Demo zu hören und waren überzeugt. Jetzt liegt das Gesamtwerk vor und ich gebe mein Wort, es lohnt sich, denn jetzt wird es "Rostfrei":

11 wirklich geile Songs, die man hören muss. Gut interpretiert, gespielt und abgemischt. Da zeigen die Jungs aus Erfurt, was sie wirklich drauf haben. Und das ist eine Menge. 11 Songs, die bewegen, die ins Blut gehen, die einfach zum mitrocken auffordern. Wir hatten Eisenschwein bereits im September 2016 das erste Mal vorgestellt, als wir uns die Demo-CD anhören konnten und waren bereits damals überzeugt.

Kritische Texte, klare und deutliche Aussagen, sinnvoll rüber gebracht in einem ansprechenden Sound zwischen Metal und Punk angesiedelt. Bei manchen Titeln, wie z.B. "Das Opfer" mussten wir zweimal hinhören um den Zusammenhang herstellen zu können. Dennoch hat sich das Hinhören auch hier gelohnt. "Der größte Schuft in jedem Land, das ist der Denunziant" - eine Aussage, die noch heute ihre Gültigkeit hat, findet sich im Song "Judas" wieder. Mal etwas schräg, mal absolut ernst, aber immer mit Hintergrund sind die Texte durchweg gut formuliert und halten einem den Spiegel auf eine ganz eigene Weise vor Augen.

Allgemein behaupten wir, dass sich einige Titel nach gutem alten Ostrock der 80er anhören. Die Vermutung liegt nahe, dass dies gewollt ist und sich Eisenschwein damit aus dem Driss des allgemein Bekannten abheben möchten. Wir finden dies große Klasse. Erinnern die Songs doch an einige gute Bands von früher. Natürlich haben wir uns, wie immer vorab informiert und sind einstimmig der Meinung, dass man Eisenschwein live erleben muss um sich wirklich ein Bild machen zu können. Auf jeden Fall beweisen Eisenschwein mit diesem Album, dass sie zu viel mehr in der Lage und nicht nur ein guter Support-Act sind.

Wie oben schon erwähnt, hat uns schon 2016 die Demo-CD mit "Verbleite Zeit", "Der Schamane", "Der Brunnen" und "Kein Liebeslied" überzeugt. Die Fertigstellung des Albums ist nun das i-Tüpfelchen oben drauf. Ein "Must have" des deutschen Rock und sicher eine gute Scheibe, die in keinem Regal fehlen oder verstauben sollte.

Überzeugt Euch selbst:
Youtube-Channel
Facebook
Webseite